Logo
Menü

Startseite » Kinder- und Jugendreha in Charlottenhall
25.11.2020

Kinder- und Jugendreha in Charlottenhall

Seit 28 Jahren arbeitet die Rehabilitations- und Vorsorgeklinik für Kinder und Jugendliche Charlottenhall in Bad Salzungen erfolgreich mit Familien. Denn schon lange ist klar, dass die Beteiligung der Eltern am Therapiealltag enorm wichtig für den Therapieerfolg von Kindern und Jugendlichen ist.

Abbildung: Multifamilientherapie in der Klinik für Rehabilitation von Kindern u. Jugendlichen Charlottenhall
Mit Freude dabei - Multifamilientherapie in der Klinik für Rehabilitation von Kindern u. Jugendlichen Charlottenhall/ Bad Salzungen

Die Kinder- und Jugendreha im Wartburgkreis verfolgt einen individuellen nachhaltigen Ansatz mit einer ganzheitlichen Behandlung, die bewährte Prinzipien aus Tradition und Erfahrung mit zeitgemäßen Formen und Methoden der qualitätsgesicherten Rehabilitation verbindet. Im Juni 2020 wurde als wichtiger Bestandteil der multimodalen Behandlung erstmals die Multifamilientherapie (MFT) in Charlottenhall angeboten, die unabhängig von der Diagnose auf Patienten mit Begleitperson ausgerichtet ist.

Multifamilientherapie – Mit Freude Therapie

Bei der Multifamilientherapie, die in Charlottenhall wöchentlich mit mehreren Familien in einer festen Gruppe stattfindet, werden verschiedene kreative Angebote zur Bearbeitung familiärer Themen genutzt sowie Elemente von Bewegung und Begegnung eingebaut. Bei gutem Wetter gibt es außerdem gemeinsame Aktionen im Freien und in der Natur.

Mit den vielfältigen kreativen Aktionen ermöglicht die Multifamilientherapie den Familien, gemeinsam neue Strategien und kreative Lösungsansätze für alltägliche Probleme zu entdecken und selbst zu entwickeln, persönliche sowie familiäre Themen zu bearbeiten und dabei positive Begegnungen und glückliche Momente zu erleben. Miteinander lachen wird hier groß geschrieben. Durch den Austausch mit anderen Familien und das Teilen von Erfahrungen entsteht außerdem ein Gefühl der Verbundenheit in der Gruppe.

Multifamilientherapie bedeutet:
– Miteinander und voneinander lernen
– Familien unterstützen sich gegenseitig
– Transport in den Alltag

Die Multifamilientherapie zielt auf eine bessere Kommunikation der Familien untereinander, eine Förderung sowohl der Stärken des Einzelnen als auch der Stärken der Familie und nicht zuletzt auf den Erhalt der Gesundheit in Familien.

Herausforderungen und gute Erfolge während der Corona-Pandemie

Das multiprofessionelle Team von Charlottenhall musste sich im Juni diesen Jahres nicht allein der Herausforderung stellen, ein neues Therapieangebot in den Klinikalltag zu etablieren und dabei auf den Zuspruch und die aktive Beteiligung der Patienten sowie deren Begleitpersonen zu hoffen. Die Therapeuten standen außerdem und vor allem vor der Aufgabe, die Multifamilientherapie an die Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregelungen der Corona-Pandemie anzupassen. So wurde die Multifamilientherapie im Sommer zunächst schrittweise mit einem kleinen Anteil an Familien und dem nötigen Abstand gestartet.

“Die größte Herausforderung in der MFT während der Corona-Zeit, ist die, einen Raum für fünf bis sechs Familien zu finden, um gleichzeitig therapeutisch gut arbeiten zu können, aber auch die Hygieneregeln einzuhalten. Zudem erschwert eine Maske durchaus das Kennenlernen, denn ohne Mimik fällt es uns Menschen deutlich schwerer die Stimmung des anderen aufzunehmen. Trotz allem haben wir das Gefühl, die MFT-Familien wachsen als Gruppe zusammen; schaffen gemeinsam mit uns einen besonderen Raum während der Therapie, in dem neue Ideen und Lösungen für alltägliche Probleme entstehen. Und das Wichtigste – wir haben sehr viel Spaß miteinander!”, erläutert Dipl. Pädagogin Mandy Klein, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. der Rehabilitations- und Vorsorgeklinik Charlottenhall in Bad Salzungen.

“In der Multifamilientherapie spielen wir zusammen mit anderen Familien Spiele und müssen verschiedene Aufgaben lösen. Dadurch habe ich gelernt, dass man als Gruppe zusammenarbeitet und zusammenhalten muss!” Die positive Rückmeldung von jungen Patienten wie Jonas* freut die Therapeuten ganz besonders und bestätigt die Relevanz der Multifamilientherapie im Kontext der Kinder- und Jugendrehabilitation.

(* Name von der Redaktion geändert)

Lisa Tischer
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Charlottenhall
Bad Salzungen
Reha- und Vorsorgeklinik für Kinder und Jugendliche GmbH

 

nach oben