Logo
Menü

04.02.2020

Starke Statements aus der Reha

Mitmachen!

Die Reha braucht Ihre Unterstützung. Geben Sie hier der Initiative „REHA. MACHT’S BESSER!“ Ihre Stimme:

Für die Reha stimmen

Reha verändert Menschen. Die Patientinnen und Patienten, die sich neue Kraft, Beweglichkeit und Perspektiven erarbeiten genauso wie die Menschen, die sie wochenlang anleiten, begleiten und anspornen. Wir haben uns umgehört: Lesen Sie hier einige Aussagen, die für uns „typisch Reha“ sind.

„Wir schaffen das!“

… sagt Sporttherapeutin Anja Riebesecker immer wieder zu ihren Patientinnen und Patienten. Viele Menschen kommen sehr geschwächt in ihre Reha-Einrichtung, können kaum stehen. Angeleitet von Therapeutinnen und Therapeuten aus verschiedensten Disziplinen kommen sie wieder auf die Beine – buchstäblich und im übertragenen Sinn. Die Reha hat Körper, Geist und Seele im Blick, Motivation ist genauso wichtig wie die Übungen in der Sporthalle.

Weiterlesen: Zur Story von Anja Riebesecker

„Wieder glücklich!“

Die Sozialpädagogin Monika Hausinger bereitet mit Patientinnen, Patienten und Angehörigen die Rückkehr nach Hause vor, informiert, berät und hilft bei vielen wichtigen Entscheidungen, Anschaffungen und Anträgen. Ihr schönstes Erfolgserlebnis: Menschen, die während weniger Reha-Wochen ihre Lebensfreude zurückgewinnen.

Mehr erfahren über Monika Hausinger

In der Reha-Klinik: Patient und Therapeutin.
Ein Besuch in einer Reha-Klinik bietet viele starke Ein- und Ausblicke. Und nach der Reha gibt’s Interessantes zu berichten. (Foto: Anja Prestel/BDPK).

„Auf den Gipfel führt auch eine Gondel!“

Nach einer schweren Krebserkrankung muss Hans-Reiner P. sein Leben neu takten. In der Reha fand er zurück zur inneren Ruhe. Der passionierte Bergwanderer weiß jetzt: Auch wenn er jetzt mit der Gondel hinauffährt – das Gipfelglück lässt er sich nicht nehmen.

Lernen Sie Hans-Reiner P. kennen

„Reha: Mehr wert als drei Wochen Hotelurlaub!“

Dr. Helge Matrisch ist ärztlicher Direktor an einer Reha-Klinik. Er findet: Die Reha ausreichend auszustatten, ist auch eine Frage der Wertschätzung. Aktuell kostet eine dreiwöchige Reha mit umfassender Behandlung nicht mehr als drei Wochen Übernachtung und Frühstück im Urlaubshotel. Dabei, so Matrisch, helfe die Reha sogar, Kosten im Gesundheitssystem zu sparen.

Zum Interview mit Dr. Helge Matrisch

nach oben